Aktuelle Informationen

Münchner Brotkultur

Unter diesem Motto stand die Pressekonferenz zur diesjährigen Brotprüfung. 20 Betriebe beteiligten sich insgesamt wieder an dieser Qualitätsprüfung, davon 17 aus Stadt und Landkreis München. 401 Brote wurden zur Prüfung eingereicht. Das sind im Durchschnitte 20 verschiedene Brotspezialitäten pro Betrieb. Besonders erfreulich: Im Verhältnis zum letzten Jahr ist der Anteil der Brote, die mit  „sehr gut“ oder „gut“ bewertet worden sind, von 92 % auf 94,3 % gestiegen.

Stellv. Obermeister Heinrich Traublinger betonte die Vielfalt des Brotangebotes der Innungsbetriebe und appellierte:

„Wir haben hier wirklich etwas zu verlieren, wenn es dieses Bewusstsein für unser Kulturgut Brot nicht mehr gibt, wenn Brot für uns und unsere Kinder gleichgültig werden würde. Wir Bäcker sind Kulturschaffende und müssen das auch zeigen.“

 

Ein Zertifikat, dass ihre Brote mit der Bestnote „sehr gut“ bewertet wurden, erhielten die Vertreter folgender Bäckereien (v.l.n.r.): vordere Reihe: Tobia Götz, Stellv. Obermeister Heinrich Traublinger, Geraldine Dümig, Martin Wimmer, Werner Fiegert mittlere Reihe: Martin Ziegler, Johannes Majeron (Bäckerei Reis), Martin Reicherzer, Gerhard Müller-Rischart hintere Reihe: Franz Ehrnthaller (Berg-am-Laimer Backhaus Aumüller), Bernhard Zöttl, Georg Brücklmaier, Maximilian Stadler, Michael Hoffmann

Brotbackprüfiung Bäckerinnung München Landsberg